Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Quantifizierung der saisonalen, naturräumlichen und lokalen Abhängigkeit der Fremdwasserzuflüsse in Mischwasserkanalisationen

Quantifizierung der saisonalen, naturräumlichen und lokalen Abhängigkeit der Fremdwasserzuflüsse in Mischwasserkanalisationen
Ansprechpartner:

Dr.-Ing. S. Fuchs
Dipl.-Ing. S. Lucas

Projektgruppe:Abteilung 2

Kurzbeschreibung

 

Seit vielen Jahren ist das Problem Fremdwasser in der Fachwelt bekannt. Aus verschiedenen Quellen stammende Wasserströme führen zu wirtschaftlichen und betrieblichen Nachteilen. Unkontrolliertes Verhalten der Anlagen zur Mischwasserbehandlung, eine verminderte Reinigungsleistung von Kläranlagen sowie erhöhte Investitions- und Betriebskosten können die Folgen erhöhter Fremdwasserabflüsse sein.
In der jüngeren Vergangenheit abgeschlossene Untersuchungen belegen, dass die anzusetzenden Fremdwasserzuschläge deutlich über den in der Planungspraxis üblichen, pauschalen Annahmen (50...200%) liegen können. Ausserdem wird immer wieder über eine starke Saisonalität in Bezug auf das Auftreten von Fremdwasser berichtet.
Das vorliegende Projekt soll in Zusammenarbeit mit der Firma UFT, Bad Mergentheim das "Fremdwasser-Problem" in Baden-Württemberg quantifizieren. Zu diesem Zweck wird ein Datenpool der Firma UFT mit 34 Kläranlagen in Baden-Württemberg ausgewertet. Insbesondere die Zuflusscharakteristik der Abwasserreinigungsanlagen wird Gegenstand der Untersuchungen sein. Anhand der Ergebnisse der Auswertung soll - wenn möglich - die Lokalisierung und Ausweisung von Regionen mit erhöhtem Fremdwasserzufluss erfolgen. Ausserdem ist eine Aussage über mögliche Ursachen für vermehrt auftretendes Fremdwasser Ziel des Projektes. Aus der Quantifizierung der saison- und naturraumabhängigen Fremdwasserzuschläge lassen sich unter Umständen allgemeingültige Hinweise für die Planung und den Betrieb von unterschiedlichen Anlagen der Siedlungsentwässerung ableiten.