Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Abschätzung der Auswirkung eines Verzichts einer spezifischen Vorbehandlung bei Indirekteinleitern – Argumentationshilfe im Kontext der IE-Richtlinie

Abschätzung der Auswirkung eines Verzichts einer spezifischen Vorbehandlung bei Indirekteinleitern – Argumentationshilfe im Kontext der IE-Richtlinie
Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Stephan Fuchs
Dr. rer. nat. Dipl.-Ing. Tatyana Weber
Dipl. Geoökol. Ramona Wander

Starttermin:

06/2013

Endtermin:

09/2013

Beschreibung

Im Rahmen des Vorhabens sollen wissenschaftlich fundierte Argumente zusammengestellt, um die
deutsche Position in der Debatte über BVT-Merkblätter (Merkblätter über die Besten Verfügbaren
Techniken) und BAT-AELs (Emission levels associated with the best available techniques) fachlich zu
unterstützen.

Am Beispiel der Industriebranche Galvanik soll gezeigt werden, welche Auswirkung ein Verzicht auf
spezifische Vorbehandlung bei Indirekteinleitern auf die Gewässer hat. Auf der Basis realistischer
Szenarien/Fallbeispiele sollen die Umweltvorteile quantifiziert und visualisiert werden. Es werden
hierzu unterschiedliche Instrumente zur Beschreibung von Stoffflüssen eingesetzt.