Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Arbeitsschwerpunkte des Fachbereichs sind:

Ressourcen-und Energiemanagement

  • Abwasser und Reststoffe als Energiequelle
  • Anaerob-Technologie (Co-Vergärung, Biogas- , Wasserstoffproduktion)
  • Nährstoffrückgewinnung
  • Hybridsysteme
  • Energetische Optimierung
  • Life Cycle Assessment

 

Flussgebietsmanagement

  • Eintragsmodellierung
  • Gewässergüte
  • Schadstoffe
  • Stofftransporte und Umsetzungen
  • Maßnahmenentwicklung


Urbaner Wasserhaushalt

  • Stadtentwässerung
  • Regenwassermanagement
  • Urbane Gewässer
  • Stofftransport, -retention und  -transformation in Eizugsgebieten
  • Modellierung
  • Verfahrensentwicklung

 

Angepasste Technologien

  • dezentrale Systeme
  • rain water harvesting
  • customized water supply
  • customized sanitation
  • waste water reuse
  • Anaerobsysteme
  • biogas technology
  • biofilmsysteme

 

Diese Schwerpunkte werden in drei Abteilungen erforscht: "Verfahrenstechnik", "Wassergütewirtschaft" und "Semi- und dezentrale Systeme".

Abteilung 1: Verfahrenstechnik in der Siedlungswasserwirtschaft

Verfahrenstechnik der Abwasser-, Wasser- und Abfallbehandlung

  • Nährstoffrückgewinnung (Phosphor: Kristallisationsverfahren, MAP-Fällung; Stickstoff: Ionenaustausch mittels Zeolithen)
  • Weitergehende Abwasserreinigung (Fällung, Flockung, Phasenseparation, chemische Oxidationsverfahren)
  • Durchführung verfahrenstechnischer Grundlagenuntersuchungen (Partikelgrößenverteilung, Zetapotential, Sinkgeschwindigkeiten)
  • Konzeptentwicklung zur Industrie- und Sickerwasserbehandlung
  • Untersuchung organischer Substrate auf deren Eignung als C-Quelle und deren Potential als Co-Substrat bei der Vergärung
  • Quantifizierung der Vergärbarkeit fester und flüssiger organischer Abfallstoffe
  • Klärschlammbehandlung, -konditionierung und Wertstoffrückgewinnung
  • Optimierung des Chemikalieneinsatzes
  • Energieoptimierung
  • Systemanalyse, Betreuung und Beratung von Anlagenbetreibern, Industrieunternehmen und Behörden

      

Links: Vorbehandlung von Biomüll zur Co-Vergärung (Rechen zum Austrag der Schwimm- und Leichtstoffe aus dem Pulper); Rechts: Zeolithe unterschiedlicher Herkunft und Korngröße zur Ammoniumelimination mittels Ionenaustausch.

 

Biofilmsysteme

  • Scheibentauchkörper zur Kommunal- und Industriewasserbehandlung
  • Schwebebettverfahren (MBBR-Technologie) zur Kapazitätserhöhung von Belebungsanlagen und zur Entlastung der Nachklärung
  • Biofilmcharakterisierung (Filmdicke, Sauerstoffprofile, Aktivitätsbestimmungen)
  • Simulation von Biofilmsystemen