Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Erzeugung einer validen Datenbasis zu Mikroschadstoffen in Regenwetterabflüssen und statistische Analyse zur Ableitung von Eingangsdaten für das Stoffeintragsmodell MoRE

Erzeugung einer validen Datenbasis zu Mikroschadstoffen in Regenwetterabflüssen und statistische Analyse zur Ableitung von Eingangsdaten für das Stoffeintragsmodell MoRE
Typ:Abschlussarbeit
Datum:Ab sofort
Betreuer:

Ramona Wander

Zusatzfeld:

Empfohlene Kenntnisse:
Vorlesung Stoffströme in Flussgebieten, Statistik

Kurzbeschreibung

Zur Bilanzierung von Stoffeinträgen in Gewässer ist eine Analyse der Eintragspfade aus Siedlungsgebieten notwendig. Von Bedeutung sind hier u. a. die diffusen Einträge aus Regenwassereinleitungen. Die Quantifizierung diffuser Stofffrachten von urbanen Oberflächen erfolgt über gemittelte Konzentrationsangaben im Kanal.

Trotz langjähriger Messaktivitäten in Misch- und Trennsystemen ist die Verfügbarkeit von belastbaren Daten bezüglich der zu erwartenden stofflichen Belastungen immer noch unbefriedigend. Eine Ursache hierfür ist in den an verschiedenen Orten in der Regel unabhängig voneinander und auf jeweils eine spezifische Fragestellung zugeschnittenen Messprogrammen zu sehen. Für die Zwecke der Stoffeintragsmodellierung sind jedoch frachtgewogene Konzentrationen im Kanal des Trennsystems erforderlich. Diese zu erheben ist Gegenstand der vorliegenden Arbeit.

Aufgabenstellung

Ziel dieser Arbeit ist es, die am IWG/SWW vorliegende Datensammlung zu erweitern. Dies geschieht durch gezielte Recherche von Untersuchungsergebnissen, die den gestellten Anforderungen (frachtgewichtete Ereignismittelwerte bzw. Standortmittelwerte für Konzentrationen im Trennsystem) genügen.

Die Angaben zu Konzentrationen sollen über den Abfluss gewichtet und so repräsentative Daten für Europa ermittelt werden. Anhand der Dokumentation zu den Ereignissen soll eine überschlägige Fehlerberechnung durchgeführt werden. Schlussendlich erfolgt eine statistische Analyse auf Basis der Nutzungsklassen. Hierbei sollen Mittelwert/Median und Unsicherheiten ermittelt werden.

Als Ergebnis sollte eine kritische Bewertung des Datenmaterials sowie eine Verdichtung der Daten bezüglich TSS, Phosphor, Schwermetallen und Mikroschadstoffen (z. B. Arzneimittel) vorliegen.

Komplette Ausschreibung als PDF-Datei.