Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Berechnung von Feststoffkonzentrationen, Frachten und Summenganglinien im Regenwasserabfluss anhand Langzeittrübungsmessungen

Berechnung von Feststoffkonzentrationen, Frachten und Summenganglinien im Regenwasserabfluss anhand Langzeittrübungsmessungen
Typ:Masterarbeit
Datum:Ab sofort
Betreuer:

Adriana Silva

Zusatzfeld:

Empfohlene Kenntnisse:
Systemanalyse, Niederschlagsabflussprozess

Kurzbeschreibung

Wasserqualität Sensoren werden seit ihrer Entwicklung zur Überwachung der Funktions- und Leistungsfähigkeit von Regenwasserbehandlungsanlagen genutzt. Kontinuierliche in situ Trübungsmessung in Kanälen bzw. im Becken werden als eine einfache Methode zur Überwachung der Dynamik von Feststoffen während Regenereignissen eingesetzt. Trübung ist jedoch ein sehr sensibler Parameter, denn die Werte in einer einzigen Probe können je nach Wasserzusammensetzung und Messprinzip des Sensors stark variieren. In der Regenwasserbehandlung kann Trübung von Vorteil sein. Hierbei können Trübungswerte anhand einer Korrelation in Feststoffkonzentrationen umgerechnet werden.

Im Rahmen der Master-Arbeit soll eine Methodik entwickelt werden, mit deren die Feststoffkonzentrationen anhand von Langzeittrübungsmessungen im Regenwasserabfluss ermittelt werden können. Trübungsmesssonden sowie Ganglinienprobenehmer werden im Zulauf und Ablauf eines Regenklärbeckens installiert zur Bestimmung der Kalibrierungsfunktionen.

Aufgabenstellung

  • Literaturstudium und Einarbeitung in das Thema
  • Erarbeitung, Planung und Einsetzen geeigneter Messkampagnen zur Bestimmung von
  • Feststoffkonzentrationen und Trübungen einzelner Stichproben
  • Ermittlung der Kalibrierungsfunktionen für die Umrechnung der Trübungswerte in Feststoffkonzentrationen
  • Anwendung der Feststoffkonzentrationen zur Bestimmung von Frachten und Summenganglinien
  • Auswertung der Messdaten, Diskussion, Verfassen der schriftlichen Master-Arbeit

Komplette Ausschreibung als PDF-Datei.