Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Entwicklung eines konzeptuellen Modells zum Feststoffakkumulation auf urbanen Flächen

Entwicklung eines konzeptuellen Modells zum Feststoffakkumulation auf urbanen Flächen
Typ:Masterarbeit
Datum:Ab sofort
Betreuer:

Adriana Silva

Zusatzfeld:

Empfohlene Kenntnisse:
Systemanalyse, Niederschlagsabflussprozess

Kurzbeschreibung

Unbehandelte Regenwassereinleitungen aus der Trennkanalisation können einen maßgeblichen Anteil an der Gewässerverschmutzung haben. Niederschlagabflüsse können durch die auf der Oberfläche akkumulierten Verunreinigungen stark belastet werden. Das Ausmaß der Oberflächenverschmutzung urbaner Gebiete ist weder hinsichtlich der Schmutzstoffmenge noch der - zusammensetzung eindeutig beschreibbar. Ein gleich beliebender Schmutzanfall ist durch wechselnde örtliche Einflüsse, insbesondere der Flächennutzung, sehr unwahrscheinlich zu erwarten.

Im Rahmen der Master-Arbeit sollen für ein Gewerbegebiet die flächenspezifischen Kenngrößen für die Feststoffakkumulation sowohl durch Messungen als auch durch Verwendung eines konzeptionellen Modells bestimmt werden. Die Feldmessungen sollen die zeitlich und räumlich Variabilität des Schmutzanfalls berücksichtigen. Für das Modell sollen empirische Berechnungsansätze abgeleitet werden.

Aufgabenstellung

  • Literaturstudium und Einarbeitung in dem Prozess der Feststoffakkumulation
  • Erarbeitung, Planung und Einsetzen geeignete Messkampagne zur Bestimmung der Feststoffakkumulation
  • Durchführung von Laboruntersuchungen zur Quantifizierung der Feststoffmenge und Beschaffenheit (Partikelgröße)
  • Entwicklung eines konzeptuellen Modells zum Feststoffakkumulation
  • Auswertung der Messdaten, Diskussion, Verfassen der schriftlichen Master-Arbeit

Komplette Ausschreibung als PDF-Datei.